Autogene Entspannung

Autogene Entspannung hilft z.B. bei Schlafstörungen, Bluthochdruck, Prüfungsangst, Unruhezuständen, körperlichen Verspannungen u.v.m. In wöchentlich stattfindenden Sitzungen von 20 Minuten werden mit  Autosuggestion die Grundübungen des Autogenen Trainings nach I.H. Schultz erlernt. Im Alltag genügen dann ein paar Minuten täglich, um die erlernten Übungen zu vertiefen. Nach einer gewissen Zeit lernt der Körper auf Ruhe und Erholung umzuschalten.

Die Grundübungen des Autogenen Trainings nach I.H. Schultz werden mit Wahrnehmungs- und Sensibilisierungsübungen komplementiert, um eine tiefere Wirkung zu erreichen.

Für das Erlernen der Grundübungen sind 7 Sitzungen erforderlich.

Auch Gruppen (z.B. Kollegen, Freunde, Teams) können sich zur Autogenen Entspannung anmelden. Die Trainingsdauer erhöht sich dann je nach Gruppengröße auf 45/60  Minuten pro Woche. Nach einer Pause von 2 oder 3 Monaten kann ein Kontrolltermin vereinbart werden.

Die Autogene Entspannung ist auch für Kinder gut geeignet.

Kosten für eine Einzelsitzung: 20,– €

Foto: Blick auf das schwarze Meer. Wikimedia Commons, N 3 14 15 92 65, CC-BY-SY-4.0 international